Die Idee

Da verbringt man nun entscheidende Jahre seines Lebens zusammen. Im Namen und unter der ewigen Pausenaufsicht dieses grimmigen Herrn mit Schnäuzer.

Kämpft sich gemeinsam durch gallische Kriege und binomische Formeln. Vielen gelingt es sogar, den Abschied herauszuzögern....

Um sich dann sang- und klanglos auf Nimmerwiedersehen in alle Himmelsrichtungen zu zerstreuen?

Das kann es doch nicht sein, dachten sich schon 1908 einige Leute und gründeten für ehemalige Schüler und Lehrer des Gymnasiums Carolinum den Carolingerbund.

Zigarrenverqualmte Kneipenhinterzimmer und schenkelschlagende alte Männer. Acht Pils und sechs mal Feurzangenbowle. Wumtata! - Vorurteile, mit denen wir leben.

Der Carolingerbund pflegt gute Kontakte zu Wissenschaft, Industrie und Kultur. Und so bieten wir immer ein abwechslungsreiches Programm. Dass natürlich auch gefeiert wird, versteht sich unter guten Freunden von selbst. Und wie wir feiern? Suum cuique!

Wer zu den Treffen gerade mal nicht kommen kann, bleibt durch unsere halbjährlich erscheinende Zeitung "Schola Carolina" in guter Verbindung.

Im Carolingerbund halten Jung und Alt zusammen. Gerne helfen die älteren Herren jungen Studenten und Berufseinsteigern, das eine oder andere Fettnäpfchen auszulassen. Und weil seit 1971 die Koedukation - gottlob - auch zum Alltag im Carolinum gehört, machen bei uns auch jede Menge junger Damen mit. Mittlerweile über 25% aller Mitglieder!

Apropos gottlob: Als Carolinger stehen wir zu unserer christlichen Tradition.
Klipp und klar. Aber mitten im Leben.

Sie sind noch nicht Mitglied? Dann drucken Sie am besten gleich die Beitrittserklärung aus und schicken Sie sie uns ausgefüllt zu.

Kontakt

Carolingerbund Osnabrück e.V.
Postfach 1526
49005 Osnabrück
V.i.S.d.P.: Dr. Eckhard Höckelmann
info@carolingerbund.de